Lokale Bündnisse für Familie im Land Brandenburg

Lokale Bündnisse für Familie haben das Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort zu verbessern. Sie bilden ein kommunales Netzwerk verschiedener Akteurinnen und Akteure aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung und bieten praktische Begleitung, Beratung und Vermittlung an. Seit 2004 besteht die bundesweite Initiative Lokale Bündnisse für Familie. Im Land Brandenburg gibt es etwa 50 Lokale Bündnisse für Familie.

Die Zusammensetzung der in den Lokalen Bündnissen engagierten Personen und Organisationen ist ebenso unterschiedlich wie das selbstgewählte Aufgabenspektrum und die vor Ort praktizierte Arbeitsweise. Häufig engagieren sich die Akteurinnen und Akteure ehrenamtlich und bringen ihr spezifisches Wissen ein. Kernthemen der Bündnisse sind die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, verlässliche Kinderbetreuung, eine unterstützende familienfreundliche Infrastruktur, die Stärkung von Elternkompetenz und zunehmend auch die Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Pflege. Die Bündnisakteure und -Akteurinnen leisten für die Familienfreundlichkeit in den Städten und Gemeinden einen wichtigen Beitrag. Sie bündeln familienunterstützende Angebote und führen selbst Aktionen für und mit Familien durch, die weit über die Themen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf hinausgehen. Sie unterstützen und beraten Familien und knüpfen soziale Netze. Sie sind Impulsgeber und Wegweiser in vielen Kommunen und somit unverzichtbar bei der Entwicklung eines familienfreundlichen Landes Brandenburg.

 

Die Überregionale Koordinierungsstelle der Lokalen Bündnisse für Familie

Seit Anfang 2014 unterstützt die Überregionale Koordinierungsstelle die Lokalen Bündnisse für Familie durch landesweite Aktivitäten. Zentrales Anliegen der Koordinierungsstelle ist es, die Arbeit der Bündnisse durch die Bündelung sowie den Transfer von Erfahrungswissen zu stärken und die vor Ort geschaffenen Kooperationen und Netzwerke zu verstetigen. Dazu gehört auch, die vielen Beispiele guter Praxis durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit landesweit bekannt zu machen. 

Die Überregionale Koordinierungsstelle folgt dem Leitbild der Lokalen Bündnisse und möchte durch ihre Unterstützungsangebote zur Weiterentwicklung einer kinder- und familienfreundlichen Infrastruktur in Brandenburg beitragen. Sie steht den Bündnissen bei Problemen zur Seite und gibt Auskunft bei spezifischen Einzelfragen. Landesweite Fachveranstaltungen und Themen-Workshops vermitteln praxisrelevante Informationen zur Intensivierung der Arbeit vor Ort und tragen insgesamt zur Entwicklung der Lokalen Bündnisse für Familie im Land bei.

Die Überregionale Koordinierungsstelle Lokale Bündnisse für Familie befindet sich in der Trägerschaft von Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V. und wird vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) gefördert.

Mit Ihren Fragen rund um die Bündnisarbeit, zu Neugründungen und sonstigen Anliegen, können Sie sich gerne jederzeit an die Überregionale Koordinierungsstelle wenden: familienbuendnisse(at)gesundheitbb.de.

Oder aber an die Bündnismentoren und Bündnismentorinnen die Sie gerne mit Ihrem Praxiswissen unterstützen.

   Informationsflyer